"Nacht des Gebets" in Zeulenroda: Am Freitag vor dem 2. Fastensonntag, dem 10. März 2017, versammelten sich in der katholischen Kirche Heilige Familie in Zeulenroda fast 40 Jugendliche aus dem Dekanat Gera. Eingeladen waren sie zur "Nacht des Gebets" der Dekanatsjugend. In diesem Jahr stand der Abend unter dem Thema: "Schau in meine Welt!" Sich zum Gebet zu versammeln, ist für gläubige Menschen eine Möglichkeit ihrem Glauben eine geteilte Sprache zu geben. Sie schöpfen Kraft aus dem Gebet. Beim Beten bringen Menschen ihre Anliegen, Wünsche und Sorgen vor Gott. Das Gebet ist Ausdruck der Gottesbeziehung und, wenn es in Gemeinschaft geschieht, auch der Beziehung untereinander.

In den einzelnen Jugendgruppen aus Gera, Greiz, Schleiz und Zeulenroda wurden thematische Zugänge in den Blick genommen und in eine Gebetsform gestaltet. Dabei spannte sich ein Bogen vom Blick in die Heilige Schrift, zu den Verantwortlichen in Politik und Gesellschaft, weiter zum jugendlichen Alltag. Den Abschluss bildete der Wunsch nach einer friedlichen, menschlichen Zukunft.

Dass ein Gebet Kreise ziehen kann, zeigte sich für die Jugendlichen als ein Grußwort in ein Gebet eingearbeitet wurde: "Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie viel Kraft, wie viel Trost in dem Gedanken liegt, von anderen Menschen in deren Gebete eingeschlossen zu werden. Wie viel Unterstützung in diesem Akt der Gemeinschaft liegen kann." Christoph Zippel (CDU), Mitglied des Thüringer Landtags, war früher selbst in der Geraer Dekanatsjugend aktiv und hat nun die Verantwortung die aktuelle Welt mit zu gestalten.

Gebet und Liturgie leben auch von der Musik. Und so konnten wir uns freuen, dass KMD Michael Formella mit seinem Klavier die Lieder und die spontan entstandene Instrumentalgruppe begleitete.

[Zum Vergrößern auf das Bild klicken.]
Fotos: Dekanatsjugend Gera
[zurück]