Dekanatsjugendtag in Gera: Zum wiederholten Mal fand am Samstag, dem 28. April 2018, ein Dekanatsjugendtag unter dem Motto "Mit Bogen und Bibel" statt. Unter der Anleitung von Steffen Kirtzel (dt. Vizemeister im berittenen Bogenschießen 2016 UW) und Lutz Kinmayer (Dekanatsjugendreferent Gera) konnten die Jugendlichen das Bogenschießen in der katholischen Gemeinde Hl. Maximilian Kolbe in Gera selbst ausprobieren. Den inhaltlichen Leitfaden gab der Liedtext "Wer unterm Schutz des Höchsten steht" (GL 423) aus dem Gotteslob, dem katholischen Gebet- und Gesangbuch, vor. Der Inhalt spricht von der Zusage, dass Gott als Schutz der Menschen immer da ist. Im übertragenen Sinn stellte sich die Frage, was uns Menschen im Alltag vor Gefahren schützt und wie wir uns gegenseitig beschützen können.

Im weiteren Tagesverlauf konnte jeder Teilnehmende Bogenschießen üben und sich aus Leder einen Armschutz basteln. Dank einer großzügigen Materialspende und unter der Anleitung von Claudia Kirtzel konnten diese in verschiedenen Farben gestaltet werden. Zu einem wunderbaren Moment kam es am Nachmittag, als Bewohner des benachbarten Seniorenheims Edith Stein wiederholt am Schießstand vorbeischauten. Eine ältere Bewohnerin wollte nicht mehr nur zuschauen, sondern selbst den Bogen in die Hand nehmen. Mit viel Neugier und Ruhe gelang auch ihr ein Treffer in die Zielscheibe, sodass aus dem Jugendtag ein Erlebnis verschiedener Generationen wurde.

[Zum Vergrößern auf das Bild klicken.]
Fotos: Dekanatsjugend Gera
[zurück]